Zum Hauptinhalt Zur Haupt-Navigation Zum Fußbereich / Kontakt
Rückblicke

B2B-Workshops & Netzwerk-BBQ mit dem Polnischen Automotive-Cluster am 14. und 15.06.2022

Das B2B-Netzwerktreffen mit dem Polnischen Automotive-Cluster hat am 14. und 15. Juni 2022 in Chemnitz stattgefunden.

Das AMZ Netzwerk hat im Herbst 2021 eine Kooperationsvereinbarung mit dem Polnischen Automotive Cluster Silesia Automotive unterzeichnet. Ziel ist es, die Zusammenarbeit von mittelständischen Automobilzulieferern beider Regionen zu fördern.

Silesia Automotive & Advanced Manufacturing (SA&AM) ist eine Cluster-Initiative in der Kattowitzer Sonderwirtschaftszone. Hier sind Unternehmen wie Opel Manufacturing und Fiat Chrysler Automobiles angesiedelt ebenso wie viele Hersteller von Komponenten für die Automobilindustrie.

 

 

Mehr über das polnische Automotive Cluster unter https://www.silesia-automotive.pl/

Acht polnische Unternehmen sind angereist, um gemeinsam mit deutschen Kollegen Fachthemen zu diskutieren und Kooperationen anzubahnen. Am 14. Juni trafen sie zuerst Prof.Dr.-Ing.Thomas von Unwerth, Leiter der Professur Alternative Fahrzeugantriebe an der Fakultät Maschinenbau der Technischen Universität Chemnitz und Karl Lötsch, Geschäftsführer HIC Hydrogen and Mobility Innovation Center/ Wasserstoffzentrum HZwo. Dabei ging es um Brennstoffzellen für Fahrzeuge, Perspektiven der Wasserstoffproduktionstechnologien, Wasserstofftransporttechnologien (Speicher- und Kompressionsverfahren) und der Straßeninfrastruktur (sichere Tankstellen).

Anschließend stellte Helmut Schmeh, Geschäftsführer der Faun Viatec GmbH die BLUEPOWER Technologie für Kommunalfahrzeuge vor. Ein Fahrgestell, das mit Brennstoffzellen und Wasserstofftanks für unterschiedliche Einsätze im Warenverteil- oder Lastverkehr ausgestattet wird.

Ein gelungener Abschluss des ersten Tages war das Netzwerk-BBQ im Business Village Chemnitz.

Am Folgetag gab es einen weiteren Workshop mit dem Thema “Green Logistics” mit dem Ziel, technische Möglichkeiten zu sondieren und Anregung zu Denkprozessen zu finden für eine Logistik ohne dieselbetriebene LKW. Gemeinsam wurden Möglichkeiten und Optionen diskutiert, Transportumfänge von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Der Workshop wurde unterstützt durch Ulrike Denner, Madlen Talakovics und Marcel Koch von der Volkswagen Sachsen GmbH.

  

 

 

 

Bildquelle Titelbild mit Netzstruktur

© freepik – 5068978


Ihr Kontakt

Steffi Pohl

Veranstaltungsmanagerin / Projektmitarbeiterin

Telefon: 0351 8322 374
E-Mail: pohl@amz-sachsen.de